Aktuelles

Bodenuntersuchungen in Ralingen
Im Nachgang des Hochwassers hat ein Planungsbüro für Baubiologie Anfang August an mehreren Stellen in der Bahnhofstraße, Ralingen, Bodenproben entnommen, um den Schadstoffanteil an Polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK), Metallen und Chlororganischen Pestiziden in den angeschwemmten Bodenablagerungen festzustellen.
Das Ergebnis zeigt, dass die gemessenen Werte an bzw. meist unterhalb der Bemessungsgrenzen liegen. Das Fachbüro sieht eine Entfernung des angeschwemmten Bodens als nicht angemessen an. Folgende Empfehlungen werden gegeben: Gemüse und Obst aus überfluteten Gärten sollen nicht mehr verzehrt und mit dem Restmüll entsorgt werden. Auch überfluteter Kompost sollte danach nicht verwendet werden. Als sinnvoll wird angesehen, in der ersten Zeit etwa alle zwei bis drei Wochen den Gartenboden fünf bis zehn Zentimeter tief umzugraben oder umzuhacken. Das verbessert die Luftzufuhr und erleichtert es den Bodenbakterien, Stoffe um- und abzubauen.Der Boden sollte im Frühjahr wieder regulär bestellt werden können. Sollten Anfang nächsten Jahres diesbezüglich Unsicherheiten bestehen oder Boden untypische Gerüche vorhanden sein, wird eine weitere Bodenprobe empfohlen.

Alfred Wirtz, Ortsbürgermeister

 

Strassensperrung
Der LBM Trier teilt mit, dass die B 418 zwischen Metzdorf und Wintersdorf wegen dringender Verkehrssicherungsmaßnahmen in der Zeit vom 16.09.21 bis zum 20.09.21 voll gesperrt werden muss. Eine örtliche Umleitung wird eingerichtet. Der LBM Trier dankt den betroffenen Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis.

Im Zeitraum 17.09.21 (6 Uhr) bis 24.09.21 (19 Uhr) erfolgt eine Gesamtsperrung des Verkehrs auf der K 7 Streckenabschnitt Udelfangen bis Wintersdorf aufgrund von Böschungsarbeiten. Die Umleitung erfolgt über die K 8 Kersch – K 1 Udelfangen.